Nasenpolypen adé! | Jahrzehntelange Plage hat ein Ende | Der etwas andere Patientenbericht
Logo
Los
Es wurden keine Produkte gefunden.
Produktvorschläge:
Close
 
 
Deutsch Englisch
Warenkorb

0  Artikel im Warenkorb

Warenwert: 0,00 EUR

Warenkorb einsehen

Bücher (allgemein)

Nasenpolypen adé! | Jahrzehntelange Plage hat ein Ende | Der etwas andere Patientenbericht

Nasenpolypen adé! | Jahrzehntelange Plage hat ein Ende | Der etwas andere Patientenbericht
Preis: 9,95 EUR inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versand

Artikelnr.: 17001

Lagerbestand: 100

Lieferbar

Menge:

100 Seiten, flexibler Umschlag; ISBN: 978-3-943642-78-0

 

Vier Millionen Deutsche leiden unter Nasenpolypen. Mehr als zehn Millionen unter weiteren Atemwegserkrankungen, beispielsweise unter Asthma. Viele von Nasenpolypen Geplagte quälen sich jahrzehntelang mit dieser Gemeinheit der Natur – und dies oft so sehr, dass ihnen das Leben nicht mehr lebenswert erscheint. Nicht selten gesellt sich zu den Nasenpolypen zu allem Übel noch Asthma dazu.

Trotz neuer Medikamente, verbesserter Therapie- und Operationsmethoden sowie fortschreitender Erkenntnisse über die Ursachen und die Entstehung der lästigen Wucherungen im Kopfinnern tappt die Wissenschaft noch immer weitgehend im Dunkeln.

Dieser Patientenbericht beschreibt die Ohnmacht eines Betroffenen und seiner Suche nach Hilfe – diesseits und jenseits der Schulmedizin. Die Begegnung mit verschiedenen Ärzten, die unterschiedliche Ansätze beim Umgang mit ihren Patienten verfolgen, der Selbsttest vieler Alternativ-Strategien sowie die Bereitschaft, die eigene Lebensweise zu hinterfragen und immer wieder neu zu justieren, mündeten im höheren Lebensalter endlich in der Erlösung. Nicht ganz ohne Medikamente, jedoch völlig befreit von der Plage genießt der Autor heute seinen Lebensabend. Und er erzählt uns, was er auf dem Weg bis hier erlebt hat.

Dieses Buch, das von einem Nichtfachmann verfasst wurde, kann und will keine Universallösung präsentieren. Es will Betroffene anregen, ebenfalls in sich selbst hineinzuschauen und die eigene Lebensweise zu hinterfragen.